Was ist Platform as a Service (PaaS)?

Platform-as-a-service (PaaS) ist eine Lösung, um individuelle Anwendungen in der Cloud zu entwickeln, zu testen, zu nutzen und zu verwalten. Dieses Standbein des Cloud Computing gewinnt an Popularität, da es Anwendern ermöglicht, sich ganz auf die Anwendungsentwicklung zu konzentrieren. Mit Hilfe von PaaS braucht man die darunter liegende Struktur weder zu kaufen noch zu verwalten; PaaS-Anbieter tun sich oft mit IaaS-Anbietern zusammen, um die jeweiligen Plattformen von der Entwicklung bis zur Nutzung auf einem flexiblen Infrastruktur-Fundament zu hosten.

Unterschiedliche PaaS-Lösungen nutzen unterschiedliche Programmiersprachen und Frameworks für die Entwicklung, was dann zu dem Problemen wie Anbieterabhängigkeit (“Vendor Lock-In“) und mangelnder Portierbarkeit führt. Anbieterabhängigkeit bedeutet, dass ein Entwickler Probleme bekommt, wenn er von einem Anbieter zu einem anderen Service wechseln möchte. Das beinhaltet zumeist hohe Kosten, die mit dem Wechsel verbunden sind. Hier spielt proprietäre PaaS-Software eine große Rolle, welche dann nur durch die Entwicklungsumgebung dieses PaaS-Anbieters unterstützt wird. Unternehmen müssten in der Folge ihr gesamtes Projekt einstampfen, für den Fall, dass sie wechseln wollten. Daher sehen wir auf dem PaaS-Markt inzwischen immer mehr Open-Source-Lösungen. Solche Lösungen verhindern, dass der Nutzer an den Anbieter gebunden bleibt. Damit bekommt der Nutzer mehr Freiheiten in der Wahl von Lösungspaketen, Entwicklersprachen, Frameworks, Betriebssystemen, Cloud-Typen und Cloud-Anbieter. Die Akzeptanz von PaaS hinkt zwar noch immer denen von IaaS und SaaS hinterher; je mehr Open-Source-Lösungen jedoch auf dem Markt erscheinen, umso vertrauter werden Entwickler im Umgang mit PaaS werden.

Unter dem Strich hat PaaS eine Reihe von Vorteilen. Es ermöglicht dem Entwickler, sich auf die Entwicklung der Applikation zu fokussieren, ohne sich um Faktoren wie Systemadministration oder Infrastruktur-Wartung kümmern zu müssen. Mit Hilfe von Platform as a Service können Teams von geographisch unterschiedlichen Standorten aus an der gleichen Software arbeiten, während die Entwicklungsumgebung selbst schnell und regelmäßig verbessert und aktualisiert werden kann. Die Akzeptanz von PaaS wird sich im Jahr 2012 voraussichtlich deutlich erhöhen.

Entwicklung & Trends

PaaS verbessert die grundlegenden Probleme, denen sich die meisten Entwickler bereits seit Jahren stellen mussten: dem schleppenden Prozess der Entwicklung von Anwendungen vom Test bis zur Abnahme und den enormen Kosten, die entstehen, bevor sie auf den Markt gebracht werden. Statt erst Millionen in die Netzwerkinfrastruktur zu stecken, können Entwickler mit PaaS direkt mit ihrem Projekt beginnen.