Der neue Data Center Designer 3.0: Übersichtlicher, komfortabler und noch benutzerfreundlicher

In die neue Version unserer einzigartigen grafischen Benutzeroberfläche haben wir zahlreiche Verbesserungen basierend auf dem Kundenfeedback für den effizienten Aufbau und die Administration Ihrer ProfitBricks-Cloud einfließen lassen. Die Optimierungen betreffen sowohl die Struktur und User Experience als auch das Design. Damit Sie Ihre Cloud-Infrastruktur noch schneller und einfacher aufbauen und administrieren können.

Die Neuerungen im Detail:

Einfacher und schneller Einstieg durch verbesserte Menüführung

Die Navigationsstruktur wurde reduziert und umfasst nun nur noch vier Bereiche:

ProfitBricks - Neuerungen des Data Center Designer 3.0
DATA CENTER OBJECT STORAGE RESSOURCEN MANAGER User Menu
Hier können Sie Ihre virtuellen Rechenzentren sehen und neue anlegen. Die zentrale Anlaufstelle für die Einrichtung des ProfitBricks S3 Object Storage. Direkter Zugriff auf das User Management und die Verwaltung von IPs, Images, SSH Keys und S3 Object Storage Keys zu. Hier finden Sie alles Wichtige rund um Ihren Vertrag.
ProfitBricks - Data Center Designer mit hohem Bedienkomfort

Hoher Bedienkomfort durch verbesserte Benutzerführung und reduzierten Clickflow

  • Der ‘Live Validator’ zeigt Ihnen Fehler bei der Konfiguration sofort auf.
  • Zwischen den einzelnen Komponenten sind nur noch LAN-Verbindungen sichtbar.
  • Boot Devices sind mit nur einem Klick änderbar.
  • Das Data Center Menü wurde umstrukturiert und mit neuen Funktionen (z.B. Minimap) ausgestattet.
  • Der Button ‘Provisionieren’ ist nur noch prominent an einer Stelle zu finden und zeigt deutlich, wo es lang geht, wenn Sie Ihr eingerichtetes Data Center produktiv nehmen wollen.
  • Mit der aufgewerteten Suchfunktion lassen sich Elemente schneller finden.
  • Eine Minimap macht umfangreichere Data-Center-Architekturen und -Netzwerke als Netzplan im Kleinen auf einen Blick sichtbar.
ProfitBricks - Data Center Designer mit schneller Verbindung von Storage und Servern

Schnellere Verbindung von Storages und Servern mit dem neuen Inline Storage

Storages können schnell und einfach per Drag & Drop mit Servern verbunden werden. Hierfür muss nur das Storage-Element aus der Funktionspalette zu dem gewünschten Server gezogen werden. Die virtuelle Maschine und das dazugehörige Storage erscheinen nun unter dem gleichen Symbol; der Storage wird so zu Inline Storage und ist als ‘Storage Tray’ ein- und ausklappbar. Dadurch wird die Übersichtlichkeit deutlich erhöht. Soll der Storage vom Server gelöst oder mit einem neuen Server verbunden werden, dann ist dies ebenfalls per Drag & Drop möglich. HDD- und SSD-Storage werden in der unteren Schubladen-Leiste als Summe dargestellt.
ProfitBricks - Verbesserter Benutzererfahrung im Data Center Designer 3.0

Mehr Ästhetik durch optimierte Designelemente

Das grundlegende Design des DCD 3.0 wurde modern umgestaltet und mit dem Look & Feel der in 2017 neugestalteten Webseite harmonisiert. Hierzu wurden unter Anderem der grafische Stil, die Icons und die Farben optimiert. 

Besonderen Wert legten wir in der neuen DCD Version auf eine noch weiter vereinfachte Benutzerführung, hohen Bedienkomfort und reduzierten Clickflow. So wurde beispielsweise die Menüführung und Account-Verwaltung komplett überholt, die Icons in der Palette übersichtlicher angeordnet, sowie Inline Storage eingeführt.

Mehr über die Neuerungen in der DCD Version 3.0 erfahren

Eine interaktive Animation zeigt Ihnen beim nächsten Login in Ihren Data Center Designer, welche Änderungen im Einzelnen vorgenommen wurden. Darüber hinaus steht Ihnen neben der Quick Help auch der qualifizierte ProfitBricks-Support jederzeit für Rückfragen zum DCD 3.0 zur Verfügung.