Public Cloud Server Konfiguration

ProfitBricks Cloud Computing Konfiguration
Feingranulare Konfiguration der Ressourcen von Public Cloud Servern: Bei den meisten Anbietern von Cloud Computing werden die virtuellen Server in festgelegten Standard-Instanz-Größen angeboten. Ressourcen des virtuellen Servers passen oft nicht genau zu den Anforderungen des Kunden und bieten meist mehr Kapazität als nötig. Konsequenz: Sie zahlen zu viel! Bei ProfitBricks als Cloud-Anbieter lassen sich CPU Cores und RAM passgenau und exakt nach Bedarf einstellen. Ideal für IT-Service Provider, Systemhäuser oder Managed Cloud Service Provider im Cloud Channel, die flexibel auf die Wünsche ihrer Kunden zugehen wollen, um die perfekte Multi-Cloud einzurichten.
ProfitBricks Live Vertical Scaling

Die richtige Leistung so kostengünstig wie möglich.

ProfitBricks Cloud Server können frei zusammengestellt werden:
  • 1 bis 62 Cores
  • 0,25 bis 240 GB RAM
  • 10 GB bis 16 TB Storage pro Device mit bis zu 8 Storage Devices pro Server
Jeder Server-Instanz lässt sich individuell erstellen. Netzwerke sind frei konfigurierbar. Benötigter Cloud Storage ist doppelt redundant ausgelegt. Features wie Fail-over IP erhöhen die Verfügbarkeit der Infrastruktur. Die Abrechnung erfolgt minutengenau.
Virtuelle Server lassen sich im Anforderungsfall live vertikal skalieren: Das ist vergleichbar mit der Situation bei einem physischen Server, dem im laufenden Betrieb eine neue CPU, ein neues RAM-Modul oder eine neue Festplatte per Hot Swap eingebaut wurde. In der kritischen Situation eines unter Last stehenden Servers können so im Betrieb unterbrechungsfrei neue Ressourcen hinzugefügt werden. Ein besonders hervorragender Vorteil der IaaS Public Cloud, den Sie so nahtlos nur bei ProfitBricks genießen. IT-Service Management leicht gemacht.
ProfitBricks Core Technology Choice

Profitieren Sie vom ProfitBricks „Core Technology Choice“

Neben AMD-Operon-Prozessoren erhalten Sie alternativ auch Intel®-Xeon-Technologie. Eine Prozessorarchitektur mit Hyperthreaded Intel®-Cores unterscheidet sich maßgeblich von der AMD-Architektur und kann für bestimmte Anwendungsfälle deutlich effizienter sein, aber natürlich auch umgekehrt. Unterm Strich bietet Ihnen dieses neue Feature die Möglichkeit, Ihren virtuellen Server mit dem bestmöglichen Preis-Nutzen-Verhältnis zu konfigurieren. Im Optimalfall sparen Sie 20% bis 40% Kosten für den Prozessorbetrieb.