ProfitBricks Cloud Storage

Doppelt redundante Cloud Storages von ProfitBricks – ein sicherer Fall

Die ProfitBricks-Storage-Systeme gehören dank InfiniBand-Netzwerkarchitektur mit niedrigen Latenzen und extrem schnellen Verarbeitungsgeschwindigkeiten von bis zu 2 x 40 GBit/s und unserer selbst entwickelten, sehr effizienten Cloud Storage-Technologie zu den schnellsten Systemen am Markt. ProfitBricks bietet sowohl HDD-Cloud Block-Storage als auch SSD-Storage an und stellt damit seinen Kunden kostengünstige, elastische und skalierbare Cloud Storage-Lösungen für alle Anwendungsfälle bereit. ​

Um Ihnen die maximale Performance von SDD zu bieten, haben wir verschiedene SSD-Laufwerke aller namhaften Hersteller auf Herz und Nieren getestet und außerdem unsere Storage-Technologie den Besonderheiten von SSD-Laufwerken angepasst. Wie Sie es von ProfitBricks gewohnt sind, basiert unser Preis sowohl bei HDD-Cloud Block-Storage wie auch bei SSD-Storage auf einem fairen Modell: Die Kunden zahlen nur für tatsächlich in Anspruch genommene, frei zusammenstellbare Speicherplatz-Volumes. Für SSD-Storage gilt dabei eine ausgefeilte Besonderheit. Die Leistung des verwendeten Cloud Storage steht in Abhängigkeit zur Größe. Das bedeutet: Je mehr SSD-Storage gebucht wird, desto mehr Cloud Storage-Leistung erhält der Kunde.

In Kürze wird das ausgefeilte Cloud Storage noch um S3 Object Storage ergänzt (Coming Soon). 
ProfitBricks HDD und SSD Storage

HDD oder SSD? Je nachdem.

Cloud Storage als Block Storage kommt in zwei Varianten: HDD bzw. SSD. ProfitBricks garantiert dem Kunden pro 1 GB SSD-Storage 50 bzw. 30 IOPS (full random Lese- bzw. Schreibgeschwindigkeit). SSD-Storage kann in Speichergrößen von 10 GByte bis hin zu 2 TByte gebucht werden. Pro GByte stehen dabei üppige 50 IOPs bereit; dies erstreckt sich hin bis zu einer Obergrenze von 15.000 IOPs. Sogar eine Mischung des Speicherplatzes zwischen HDD und SSD ist möglich - auch nachträglich, entweder über unsere grafische Benutzeroberfläche Data Center Designer (DCD) oder direkt über die Cloud API.

Für Speicherplatzbedarf der größeren Schwankungen beim Abruf unterliegt und typischerweise höhere Random IOPS benötigt, wählt der Kunde regelmäßig SSD-Storage. Kommt es hingegen eher auf sequenzielle Bandbreite an, ist HDD-Cloud-Block-Storage die bessere Wahl. Entscheidet sich der Kunde für HDD-Cloud Block-Storage, so können bis zu 8 Storage Devices mit Kapazitäten zwischen 10GB und 16TB je virtuellem Server angebunden werden.